Puls5 zur Startseite
bild

Die Eroberung des wilden Westens


„Go West“ wird es wohl kaum geheissen haben, aber auch die Zürcher Industriepioniere zogen nach Westen. In der Hard fanden Sie genug Platz für ihre expandierenden Unternehmen.


Zuerst in der Zürcher Innenstadt beheimatet, zog auch die 1805 gegründete Maschinenfabrik Escher Wyss Ende des 19. Jahrhunderts vom Neumühlequai am Stampfenbach in Zürichs Westen in die Hard. Als die Fabrik von Escher Wyss auf dem heutigen Gelände von Puls 5 gebaut wurde, gab es in der Nachbarschaft noch viel Wiesland und Sumpf. Doch das Beispiel machte Schule und bald war durch visionäre Industrielle das ganze Land mit neuen Fabriken bebaut. Die Namen und Produkte sind zum Teil noch heute bekannt: Steinfels Seifen, Schöller Textilien, Carba Gas oder Maag Zahnräder.

Doch die Entwicklung ist bekannt. Mit der Zeit blieben aus den einst glorreichen Zeiten nur noch leere Fabriken und deren Geschichte. Das Leben kehrte vorerst nur zögerlich mit illegalen Clubs und Bars in den achtziger Jahren zurück. Später ging es mit dem Kinokomplex Abaton und den anderen Gebäuden auf dem Steinfelsareal, dem Technopark und dem Schiffbau zielstrebiger voran. Puls 5 ist dafür das neuste gelungene Beispiel.